Alicia

Talente erzählen ihre Geschichte

Erfahre mehr über Alicia

Probleme in der Schule hatte sie eigentlich nie, trotzdem fällt es Alicia schwer, sich für den richtigen Beruf zu entscheiden. Der Wunsch nach Sicherheit und die Angst „das Falsche“ zu machen, hindern die Schülerin dabei. Alicia ist von der Grundschule in ihrer Heimatstadt Gladbeck direkt auf das Heisenberg Gymnasium gewechselt. Sie geht gerne in die Schule, ihr Notendurchschnitt in der Oberstufe liegt zurzeit im Einserbereich. Aber was und ob sie studieren möchte, weiß die Abiturientin noch nicht. „Meine Leidenschaften sind Mode und Makeup. Meine Mutter wünscht sich, dass ich auf jeden Fall erst einmal studiere, ich weiß aber nicht was. Irgendwas zu studieren, macht ja auch keinen Sinn.“ Ihre Mutter arbeitet selbst als Büromanagerin, ihr Vater ist LKW-Fahrer. Außerdem hat Alicia einen kleinen Stiefbruder, auf den sie ab und zu aufpasst. „Meine Eltern mussten beide ihr Studium abbrechen: Mein Vater, weil in seiner Familie das Geld nicht ausreichte. Bei meiner Mutter kam die Schwangerschaft, also ich, dazwischen. Jetzt hoffen sie natürlich, dass ich studiere.“

Es ist schön zu wissen, dass da jemand ist, der mich unterstützt, egal, wie ich mich letztlich entscheide.

Um ohne Druck herauszufinden, was für sie das Richtige ist, geht Alicia in ihrer Schule zu ihrem Talentscout, Seren Başoğul. „Ich habe ihr erzählt, dass ich vom Herzen her auf jeden Fall Makeup-Artist werden möchte. Ich beschäftige mich jetzt schon in meiner Freizeit mit Tutorials im Internet und schminke meine ganze Verwandtschaft. Und ich war so froh, dass mein Talentscout meinen Wunsch nicht gleich belächelt oder abgetan hat.“ Stattdessen organsierte sie ihr den Kontakt zu einer Visagistin, die sie zu einem professionellen Fotoshooting begleiten konnte. „Das war so toll. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal zu einem professionellen Fotoshooting kann. Ich konnte alle meine Fragen stellen und hab erfahren, welche Wege es alle gibt, um Makeup-Artist bzw. Visagistin zu werden. Sie hat mir empfohlen, zuerst eine Ausbildung oder ein Studium in die Richtung zu machen und dann die Weiterbildung zur Makeup-Artist an einer Makeup-School, da diese auch eine Menge Geld kostet. Außerdem habe ich dann schon mal etwas in der Tasche, worauf ich immer wieder zurückgreifen kann, falls es doch nicht gut klappen sollte.“

Das wird Alicia nun auch anstreben. In nächster Zeit möchte sie sich intensiv mit Studiengängen auseinandersetzen und gemeinsam mit ihrem Talentscout herausfinden, ob es überhaupt etwas in Richtung ihrer Interessen gibt, oder ob für sie doch eher eine Ausbildung interessant wäre. Oder vielleicht doch etwas mit Musik? In ihrer Freizeit singt die Schülerin nämlich in einer Band und Schlagzeug kann sie auch spielen. „Ich weiß es einfach noch nicht genau, Musik bleibt wahrscheinlich nur ein Hobby. Aber ich bin jetzt auf jeden Fall einen großen Schritt weiter in Richtung Entscheidung. Es ist schön zu wissen, dass da jemand ist, der mich unterstützt, egal, wie ich mich letztlich entscheide“, sagt die Schülerin und strahlt.